Riesenseifenblasen für Zuhause

Anleitung

Do it yourself! Im Internet finden sich einige Rezepte für Seifenblasenlauge.
Wir haben sie ausprobiert - einige funktionieren ganz gut, andere weniger.
In unserem Shop finden Sie Lauge mit unserem eigenen Rezept, mit der Sie zufrieden sein werde – garantiert.


Anleitung um die Spezial Seife von Bubble Clown zuzubereiten.
Kontaktiere Bubble Clown um deine eigenen Peter&Pat magischen Blasen zu bekommen.


Zutaten


  • 5.5 oder 3 Liter Wasser(empfohlene destilliertes Wasser)
  • 500/250 ml Wunderseife mit Glycerin
  • 12/6 Gramm Wunderpulver

  • (Mengenverhältniss 10:1)

Zubereitung


Das Wunderpulver(in der Luftballon) vorsichtig in lauwarmes Wasser mit einem Küchenmixer einrühren, dabei Schaumbildung/Klumpenbildung vermeiden.
Nach 15 Minuten die Wunderseife hinzugeben und nochmals rühren. Die Lauge lässt sich sofort verwenden ist aber erst nach 24 Stunden richtig reif.

kühl und dunkel aufbewahren! Alte Lauge kann auch noch verwendet werden,
wenn man vorsichtig die Lauge von der weissen Ablagerung am Boden trennt.


Kinder unter neun Jahren sollten nur im Beisein Erwachsener mit Seifenblasen spielen.
Bitte beachten Sie die Warnhinweise:

ACHTUNG!!!
Enthält verschluckbare Kleinteile; nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet!
Falls die Seife verschluckt werden sollte, kein Erbrechen herbeiführen
Sofort ärztlichen Rat einholen!
Berührung mit den Augen vermeiden!


Inhaltsstoffe der Wunderseife:


15-30% Anionische Tenside, 5-15% Nichtionische Tenside,
Parfüm, Citronelliol, Limonene, Glycerin.
Wunderpulver: verschiedene natürliche pflanzliche Stoffe, ungiftig und biologisch abbaubar!
Destilliertes Wasser ist nicht zum Trinken geeignet.

Spielanleitung:


Am besten ist hohe Luftfeuchtigkeit und möglichst wenig Wind.
Die Schnüre vor Schmutz schützen und in Windrichtung arbeiten.
  1. ) Gesamte Schnur in Lauge eintauchen, ggf. übermäßigen Schaum entfernen.
  2. ) Beide Stockenden geschlossen hochheben und kurz abrinnen lassen.
  3. ) Stockenden öffnen und Schnur ausbreiten.
  4. ) Nach Bildung eines Blasenschleiers, die Stockenden zusammenführen um die Blase zu schließen.
  5. ) Schnüre nach Gebrauch auswaschen.

Tipp: Zuviel Schaum auf der Lauge/Schnur ist nicht von Vorteil für große Blasen.